Hauptversammlung 2014: Stefan Blank gibt Amt des OSM ab – Zukünftig drei Vorstände

Am vergangenen Freitag, den 09. Mai 2014 fand im Schützenhaus die 113. Hauptversammlung des SSV Nordstetten statt. Bei der 113. Hauptversammlung sollte man meinen, dass dies nichts Besonderes sei, doch diese Hauptversammlung kann als Meilenstein in der weiteren Vereinsgeschichte gesehen werden.

Stefan Blank bei der Eröffnung der Hauptversammlung 2014
Stefan Blank bei der Eröffnung der Hauptversammlung 2014

Nachdem er die anwesenden Mitglieder und Vereinsfreunde begrüßt hatte, eröffnete der noch amtierende Oberschützenmeister Stefan Blank die Versammlung, indem er mit einer Bilderpräsentation die Geschichte des Vereins lebendig werden ließ. Er veranschaulichte anhand einer fast schon historischen Bildersammlung eindrucksvoll, dass der SSV Nordstetten in den letzten Jahrzehnten stetigem Wandel und Fortschritt folgte und nur durch viel ehrenamtlichen Einsatz der Vereinsmitglieder zu dem erfolgreichen Verein gemacht werden konnte, der er heute ist. Neben schweißtreibenden Arbeiten bei der Erweiterung oder Sanierung des Schützenhauses zeigten die Fotos auch die Gemeinschaft der Vereinsmitglieder auf Festen, Feiern und anderen Aktivitäten. Nach Abschluss der Präsentation appellierte der OSM an die Mitglieder, die vielen Stunden, die für den Verein geleistet wurden, in Erinnerung zu halten und dafür Sorge zu tragen, dass auch zukünftig anstehende Aufgaben mit der Tatkraft jedes Einzelnen angegangen werden.

Nicht umsonst hatte OSM Stefan Blank diesen Appell ausgesprochen, denn unser Verein steht aktuell vor einer seiner vermutlich größten Veränderungen der letzten Jahre. OSM Stefan Blank verabschiedet sich nach 21-jähriger Ausführung aus dem Amt des Oberschützenmeisters, wie er es bereits in den Vorjahren, zuletzt mit Nachdruck, mit Verweis auf seine lange Amtszeit angekündigt hatte. Mit der Amtsablegung verabschiedet sich Stefan Blank auch aus der Vorstandschaft des Vereins, der er, zu Beginn als Schriftführer, annähernd 30 Jahre angehört hat und dabei den Verein maßgeblich geprägt hat.

In seiner Amtszeit begleitete Stefan Blank den Verein von der Einweihung des Schützenhauses 1988, über dessen Ausstattung mit sanitären Anlagen, den Einbau einer Gas-Heizung, der Befestigung der Hofeinfahrt, dem Anschluss an die städtische Kanalisation, dem Ausbau des Gaststättenbereichs bis hin zu den vielen Erweiterungen und Verbesserungen der sportlichen Anlagen. Auch die Fusion mit dem SSV Horb wurde von Stefan Blank in dessen Zeit als Oberschützenmeister vorbereitet und durchgeführt. Dass wir heute ein vorbildlich modernes Schützenhaus mit erstklassigen Schießanlagen besitzen, die von den zahlreichen Vereinsmitgliedern in einem regen Vereinsleben genutzt werden können, ist neben dem tatkräftigen Einsatz aller Vereinsmitglieder auch dem Engagement von Stefan Blank zu verdanken.

Werner Blank übergibt Stefan Blank die Ehrenmitgliedschaft des SSV Nordstetten
Werner Blank übergibt Stefan Blank die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft des SSV Nordstetten

“Ehre wem Ehre gebührt” Unter diesem Motto, das Stefan Blank selbst gerne nutzte, leitete der neue Vorstand Verwaltung Werner Blank die Ehrung des ehemaligen Oberschützenmeisters ein. Für seine Verdienste für den Verein in 30 Jahren Vorstandszugehörigkeit schlug Werner Blank die Ernennung Stefan Blanks zum Ehrenmitglied und Ehrenoberschützenmeister vor. Dies wurde spontan durch die Mitglieder einstimmig und vorbehaltslos angenommen.

Da bereits im Vorhinein bekannt war, dass sich für die Übernahme des Amtes des Oberschützenmeisters kein alleiniger Vertreter finden würde, hatte der Vereinsausschuss in einer bereits zu Jahresbeginn stattgefundenen Klausurtagung eine Veränderung der Vereinsstruktur erarbeitet und in späteren Ausschusssitzungen ausgearbeitet. Zukünftig wird das Oberschützenmeisteramt in drei Verantwortlichkeitsbereiche aufgeteilt, so dass der Verein von einem Dreigestirn aus dem “Vorstand Sport”, dem “Vorstand Infrastruktur” und dem “Vorstand Verwaltung” geführt wird. Diese drei Vorstände sollen den Verein nach außen einzeln vertreten können, haben im Innenverhältnis jedoch einen zugewiesenen Zuständigkeitsbereich und müssen bei allgemeinen Änderungen die Zustimmung der anderen Vorstände einholen. Mit dieser neuen Vereinsstruktur soll die Führung des Vereins für künftig anstehende Aufgaben gesichert werden. Wie bereits zuvor werden der Vorstandschaft weiterhin der Schriftführer und der Kassier angehören. Dem entsprechenden Antrag zur Satzungsänderung stimmte die Versammlung einstimmig zu.

Stefan Blank mit Ehrenurkunde (links) und neuer Vorstand: Fritz Laur (Vorstand Sport), Edwin Bösel (Vorstand Infrastruktur) und Werner Blank (Vorstand Verwaltung)
Stefan Blank mit Ehrenurkunde (links) und neuer Vorstand (von links nach rechts): Fritz Laur (Vorstand Sport), Edwin Bösel (Vorstand Infrastruktur) und Werner Blank (Vorstand Verwaltung)

Als neue Vorstände wurden nach der Annahme der neuen Satzung Fritz Laur als “Vorstand Sport”, Edwin Bösel als “Vorstand Infrastruktur” sowie Werner Blank als “Vorstand Verwaltung” einstimmig gewählt. Das Dreiegestirn aus langjährigen und engagierten Mitgliedern wird somit zukünftig die Geschicke des Vereins leiten.

Mit dem erfolgten Umbau erhoffen wir uns eine zukunftsfähige Struktur geschaffen zu haben, die es uns erlaubt die Erfolgsgeschichte des Vereins weiterführen zu können.

Wiedergewählt wurden für das Amt des Schriftführers Werner Blank, für das Amt des Schießleiters Edwin Bösel sowie die Ausschussmitglieder Ingo Schneiderhan, Oliver Bösel, Conny Graw, Berthold Graw und Sandro Katz. Für die ausgeschiedene Lena Sigle stellte sich Klaus Werner zur Verfügung und wurde für ein Jahr gewählt. Auch Stefan Blank wird den Verein weiterhin unterstützen und seine Erfahrungen einbringen, da auch er für zwei Jahre in den Vereinsausschuss gewählt wurde.